Ruhr International

Das Fest der Kulturen

Ruhr International ist das globale Fest der Begegnung in der Region. Nachdem das Festival aufgrund der Pandemie im letzten Jahr abgesagt werden musste, wurde das Fest der Kulturen mit allen beteiligten Künstler:innen und Akteur:innen auf dieses Jahr verschoben.

Da die aktuelle Situation ein Festival mit über 20.000 Besucher:innen sowie einem Aufgebot regionaler, überregionaler und internationaler Künstler:innen, einem „Marktplatz“ sowie vier Bühnen (In- und Outdoor) noch nicht möglich macht, hat die Veranstaltergemeinschaft (Stadt Bochum, Bahnhof Langendreer und Bochumer Veranstaltungs-GmbH in Kooperation mit Interkultur Ruhr/RVR) zum Schutze der Besucher:
innen und aller Mitwirkenden entschieden Ruhr International nicht in gewohntem Umfang durchzuführen.

Darauf verzichtet werden, muss dennoch nicht. Mit viel Engagement hat die Veranstaltergemeinschaft stattdessen ein alternatives und Corona-konformes Format entwickelt. Im Fokus stehen in der diesjährigen Ausgabe die Themen Diversität und Interkultur. Zum Auftakt des Festivals betreten mit Danko Rabrenovic, Senay Duzcu und Tamika Campbell drei starke Persönlichkeiten aus der Welt des Kabaretts die Bühne. Global Pop mit viel Tiefgang verspricht die Band Il Civetto, die den Besucher: innen ein ekstatisch-modernes Musikerlebnis präsentieren wird. Bereits in der dritten Ausgabe kooperiert das Festival mit dem Projekt Interkultur Ruhr (RVR), das mit einem Förderfonds, zahlreichen Koproduktionen und einem
großen Netzwerk in der Region aktiv ist. Neben dem Netzwerktreffen Interkultur Ruhr, das zum Austausch und zur Diskussion aktueller kulturpolitischer Fragen einlädt, gibt es auch in diesem Jahr mit dem Konzert der Gruppe Anewal einen Beitrag zum Bühnenprogramm. Die Kooperation soll in Zukunft verstetigt werden.

Veranstaltungsort ist in dieser besonderen Festival-Ausgabe die Freilichtbühne Wattenscheid in Bochum, die mit einem durchdachten Hygienekonzept unter Einhaltung der Coronaschutzverordnung einen sicheren Aufenthalt der Besucher:innen während des Festivals ermöglicht. Der Eintritt zum Festival ist frei – eine Anmeldung ist erforderlich, da die Veranstaltungen mit reduzierten Besucher:innen-Kapazitäten durchgeführt werden. Ausführliche Informationen zur Anmeldung und kostenlosen Reservierung von Tickets sowie den weiteren Vorgaben, die sich aus der im Juli 2021 gültigen Coronaschutzverordnung ergeben, werden so bald als möglich auf der Ruhr International Homepage veröffentlicht.

In Anlehnung an die Maßnahmen und Regelungen der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien bei Corona-bedingt abgesagten Veranstaltungen konnte die Veranstaltergemeinschaft durch die von der Stadt Bochum bereitgestellten Mittel den für Ruhr International 2020/2021 angefragten Künstler:innen, den bei der Umsetzung seit Jahren aktiv beteiligten Vereinen und Organisationen sowie den beteiligten Honorarkräften Ausfallhonorare zahlen. So sollen die Beteiligten, welche aufgrund der Absage erhebliche Einnahme-Einbußen erlitten haben, unterstützt werden.

Infos

  • 01.07.2021 - 03.07.2021
    19:30 Uhr
  • Kultur